gs1-neton-header-06.jpg

Weltweit gekühlt, sicher und nachhaltig ans Ziel

Die SkyCell AG erhält den 18. Swiss Logistics Award für eine neue Container-Generation, die in der Supply Chain der Pharmaindustrie für eine sichere Kühlkette sorgt.

(jh) Dank den Komponenten selbstkühlend, temperaturstabil und wiederverwertbar wird das Containersystem SkyCell den Ansprüchen der Pharmaindustrie hinsichtlich Transport und Logistik gerecht. Zudem erfüllt das System die Richtlinien der neuen EU Good Distribution Practice (GDP).

Leicht, kompakt und rezyklierbar

Der Container arbeitet mit einem störungsfreien chemischen Kühlsystem und einer speziellen Dämmtechnik. Auch wenn sich die Aussentemperaturen zwischen minus 20 und plus 55 Grad Celsius bewegen, wird die Innentemperatur von zwei bis acht Grad Celsius stabil gehalten, und dies über einen Zeitraum von bis zu 200 Stunden. Bei Abmessungen von 100 × 120 × 149 Zentimeter beträgt das Leergewicht 270 Kilogramm und ermöglicht ein Frachtvolumen von 770 Litern. Im Vergleich zu herkömmlichen Produkten wird die Volumeneffizienz um 50 Prozent pro Kubikmeter erhöht. Dank der Leichtbauweise werden die Gesamtkosten um einen Fünftel und die CO2-Emissionen um die Hälfte reduziert. Der Container besteht zu 100 Prozent aus PET und kann über das bestehende PET-Recycling-Netz wiederverwertet werden. Die Jury beurteilt den SkyCell-Container als zukunftsweisend, die eingesetzte Kältetechnik stellt für die Anwendung in der Logistik eine Innovation dar. Dabei stehen die Verbindung von Bestehendem, Mut zu Neuem unter Berücksichtigung steigender gesetzlicher Anforderungen in der Pharmabranche und der ökologische Aspekt im Vordergrund. Dem Unternehmen ist es gelungen, ein Produkt zu entwickeln, das der wachsenden Nachfrage nach pharmazeutischen Produkten sowie einer schnellen, sicheren und nachhaltigen Distribution vom Pharmawerk bis zum Verbraucher gerecht wird.

Joachim Heldt

Nach oben