gs1-neton-header-10.jpg

«Der Award ist das Aushängeschild.»

GS1 Schweiz und die Schweizerische Post zeichnen auch 2014 zukunftsweisende Logistiklösungen mit dem Swiss Logistics Award aus. Hans Rudolf Hauri, Jurypräsident und Geschäftsleiter der RUAG Real Estate AG im Gespräch über den 19. Swiss Logistics Award.

Herr Hauri, was erwarten Sie vom Swiss Logistics Award 2014?

Hans Rudolf Hauri: Ich habe drei Erwartungen: Ich wünsche mir interessante Eingaben, die der Schweiz als innovativstes Land der Welt gerecht werden. Zweitens sollen die Diskussionen in der Jury zum richtigen Sieger führen. Und drittens erwarte ich eine schöne Award- Nacht, welche die Gäste zusammenbringt und in der sich geschäftliche Beziehungen knüpfen lassen.

 

Was braucht ein Projekt, um gewinnen zu können?

Am meisten Chancen hat, wer eine innovative, zündende Idee präsentiert und gleichzeitig eine neue, praktikable Lösung für ein bestehendes Problem anbietet. Das Projekt soll bereits umgesetzt sein oder sich in der Umsetzung befinden. Wichtig ist auch der Blick über die Grenze: Wir achten zum Beispiel darauf, ob die Projekte die hohen internationalen Standards erfüllen. Nicht umsonst haben Träger des Swiss Logistics Award in den vergangenen Jahren mehrfach Spitzenplätze beim European Logistics Award belegt.

 

Der Swiss Logistics Award ist eine begehrte Auszeichnung mit anerkannter Bedeutung– auch über die Schweizer Grenzen hinaus.

 

In welchen Kreisen sollte der Swiss Logistics Award ein gängiger Begriff sein? Weshalb?

Der Wettbewerb um das fortschrittlichste Projekt ist für die gesamte Schweizer Wirtschaft und deren Weiterentwicklung von grosser Bedeutung. Denn Logistik betrifft die Wertschöpfungsketten und Prozesse aller Unternehmen: vom Anwaltsbüro über die Transportunternehmen bis hin zu international tätigen Industriekonzernen. Für sie zeigt der Swiss Logistics Award wegweisende, neue Lösungen auf.

 

Schätzen Sie die Bekanntheit des Swiss Logistics Award als ausreichend ein?

Nein, leider sind wir noch nicht so weit. Das Siegerprojekt und die Nominierten verdienen eine wesentlich breitere Aufmerksamkeit in den Medien, insbesondere in der Publikumspresse. Der Award ist schliesslich das Aushängeschild der Schweizer Wirtschaft.

 

Weshalb sollte jede Firma in der Branche den Swiss Logistics Award kennen und sich am besten auch bewerben?

Der Swiss Logistics Award ist eine begehrte Auszeichnung mit anerkannter Bedeutung– auch über die Schweizer Grenzen hinaus. Er setzt Akzente, regt Entwicklungsgeist an und bietet den Unternehmen eine Plattform, um bekannt zu werden. Die Logistik bietet viel Entwicklungspotenzial, das erschlossen werden möchte. Das Motto lautet: «Tue Gutes und sprich darüber!»

 

Die Fragen stellte Claudia Schön, GS1 Schweiz.

Kurzanmeldungen bis 30.05.2014 möglich!
Schweizer Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung können sich bis 30.05.2014 über die Kurzanmeldung bewerben.
Die eingereichten Projekte müssen logistische Lösungen beschreiben, die bereits umgesetzt wurden und die für den Markterfolg des Unternehmens bedeutend sind.
Zur Ausschreibung

Über den Swiss Logistics Award
GS1 Schweiz und die Schweizerische Post vergeben den Swiss Logistics Award für markt- und kundenorientierte Prozesslösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Damit wird auf schweizerische Logistiklösungen aufmerksam gemacht. Der volkswirtschaftliche Wert von logistischen Dienstleistungen soll transparent gemacht werden, um so der Logistikbranche in der Öffentlichkeit zu einem besseres Ansehen zu verhelfen. Der Swiss Logistics Award hat sich dank der Unterstützung der Schweizerischen Post zum bedeutendsten nationalen Logistikpreis entwickelt.
Weitere Informationen: www.swisslogisticsaward.ch

Nach oben