gs1-neton-header-10.jpg

Migros gewinnt den Swiss Logistics Award 2020

Aus einer Kombination innovativer Technologien und auf Basis internationaler GS1 Standards hat der Migros-Genossenschafts-Bund einen digitalen Marktplatz für den unterbruchfreien Austausch von Logistikdaten geschaffen. Der MGB erhält dafür den Swiss Logistics Award 2020. Die Jury würdigt damit einen Marktplatz mit Zukunftsvisionen, der dank offener Standards auch auf andere Branchen übertragen werden kann.

Egal ob Landrauchschinken, Partysticks oder leckere Gourmetsalatsaucen, gemeinsam bewegen die Firmen Herbert Ospelt AG, Bufis AG und die Migros Ostschweiz Jahr für Jahr über 550 Millionen Bestelleinheiten von der Produktion bis hin zu den Verkaufskassen in den einzelnen Filialen. Das sind jährlich 65'000 Lastwagen mit 2,5 Millionen Paletten und über 36 Millionen Gebinde. Hinzu kommt der Trend nach kleinen Verkaufseinheiten, hoher Warenverfügbarkeit und gezielter Rückverfolgbarkeit.

Um den wachsenden Herausforderungen bei diesem Volumen gerecht zu werden, braucht es Transparenz, Kreativität und ein Umdenken. Die Antwort liefert der MGB mit dem digitalen „Marktplatz für Logistikdaten“, den die Migros Ostschweiz gemeinsam mit Herbert Ospelt und Bufis umgesetzt hat Alle Beteiligten stellen die zum Warenfluss notwendigen Informationen zentral zur Verfügung. Jeder Teilnehmer der Supply Chain kann auf den Marktplatz zugreifen und die Daten nutzen. So können die notwendigen Ressourcen optimal geplant, Falschlieferungen und Verluste minimiert, und es kann bedarfsgerechter produziert werden.

Skalierbar und zuverlässig dank GS1 Standards
Der Einsatz des GS1 Standards EPCIS, der die Schnittstellen zur Erfassung und Abfrage der Ereignisdaten festlegt, in Kombination mit der weltweit eindeutigen Identifikation logistischer Einheiten auf Basis der internationaler GS1 Standards macht den Marktplatz für Logistikdaten für alle Partner in der Wertschöpfungskette nutzbar. Der Verwendungszweck der Daten ist vielseitig und reicht von der Sicherstellung einer durchgängigen Rückverfolgbarkeit über die Steuerung von Logistikanlagen bis hin zur automatischen Warenverbuchung und Auswertung in Business-Intelligence-Systemen.

Auch eine App mit Mehrwertinformationen zu einem Produkt für den Endkonsumenten ist denkbar und liefert die gewünschte 360 Grad Sicht. Gemäss den Projektbeteiligten ist der digitale Marktplatz für Logistikdaten die Grundlage ereignisgesteuerter, hoch automatisierter und flexibler Handelslogistik. Dank ihm können Prozesse verbessert, Einsparungen erzielt und in verschiedensten Bereichen der logistischen Wertschöpfung Automatisierungs-, Informations- und Transformationsgewinne realisiert werden. Durch den Einsatz internationaler Standards dürfte der Nutzen eines digitalen Marktplatzes für Logistikdaten ausserdem nicht nur auf den Detailhandel beschränkt sein.

Marktplatz mit Zukunft
Mit der Verleihung des Swiss Logistics Award an den MGB würdigt die Jury des Swiss Logistics Awards den digitalen Marktplatz für Logistikdaten als wichtigen Beitrag für die Logistik im Spannungsfeld zwischen Innovation und Praxis. Gepunktet hat das Projekt auch wegen des Einsatzes offener Standards und der sich daraus ergebenden Übertragbarkeit auf andere Branchen. „Trotz seiner hohen Komplexität besticht der Marktplatz für Logistikdaten mit einem hohen Informationsnutzen für alle beteiligten Partner, dessen Grenzen noch nicht ausgelotet sind“, so die Jurypräsidentin Renate Gröger Frehner.

GS1 Switzerland

Kontakt:
Migros-Genossenschafts-Bund
Limmatstrasse 152
8031 Zürich
www.migros.ch

Marc Inderbitzin
Leiter SC Information
Tel.: +41 58 570 28 36
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



 

Nach oben