gs1-neton-header-08.jpg

GS1 Digital Link Resolver

Der neue GS1 Digital Link Resolver steht Mitgliedern von GS1 Switzerland, die über eine GS1 Basisnummer (GCP) für den Aufbau von GS1 Artikelnummern (GTIN) und anderen weltweit eindeutigen GS1 Nummern verfügen, zu Testzwecken zur Verfügung. Das Entwicklerteam stellt die dafür notwendigen Informationen und Testszenarien für Sie zusammen.

Ähnlich wie eine Webadresse zu einer bestimmten Website führt, baut derneue Standard GS1 Digital Link eine Brücke vom physischen Produkt in die digitale Welt. Dabei spielt es keine Rolle, welcher GS1 Datenträger ausgelesen wird. Es kann ein EAN-13 sein, GS1 DataMatrix, GS1 QR-Code oder GS1-128, aber eben auch ein normaler QR-Code mit GS1 Digital Link, der von jedem Handy gescannt werden kann.

Bezüglich Art und Umfang der angebotenen Informationen und Leistungen sind kaum Grenzen gesetzt: von Angaben zur Produktherkunft und zu allergenen Inhaltsstoffen über Informationen zu Rabatten und bestellten, aber aktuell nicht vorrätigen Produkten bis hin zur Lieferung nach Hause und zum Sammeln von Prämienpunkten.

Der Betrieb des GS1 Digital Link Resolvers erfolgt durch die Firma Evrythng (www.evrythng.com). Das Unternehmen ist ein weltweit führender Anbieter von umfassenden Lösungen für die digitale Produkteidentität. Die Verwendung des GS1 Digital Link Resolvers ist in der Jahresmitgliedschaftsgebühr für GS1 Systemanwender enthalten, nicht jedoch Zusatzleistungen wie die vollständige Serialisierung aller Produkte. Informationen zum GS1 Digital Link Standard finden Sie hier: www.gs1.ch/ n203.00.

Mitglieder, die sich für einen Testbetrieb interessieren oder grundsätzlich mehr zum Thema erfahren möchten, wenden sich an Michel Ottiker, Senior Standards Expert, GS1 System, michel. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an Jonas Batt, Manager Industry Engagement Konsumgüter/ Retail, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Mehr in dieser Kategorie: « Konsumenten wollen GS1 DataBar
Nach oben