gs1-neton-header-05.jpg

Das Mobiltelefon - Schlüssel zur Produktwelt

Das Mobiltelefon - Schlüssel zur ProduktweltBildbasierte BarcodeErkennung mittels SmartphoneApps ermöglicht Konsumenten die intuitive Interaktion mit Konsumgütern – im Laden, zuhause und unterwegs. So lassen sich mit dem Mobiltelefon beispielsweise Preise vergleichen oder Inhaltsstoffe von Produkten abrufen.

(sm) Nicht nur der Konsument profitiert von dieser Entwicklung. Mit derselben Technologie lassen sich auch teure Hardwarescanner in der Lieferkette ersetzen oder direkt Bestellvorgänge auslösen.

Über die vergangenen 40 Jahre hat sich der Barcode zu einem allgegenwärtigen Identifikationsmittel entwickelt. Allein auf Konsumgütern rund um den Globus haften mehrere hundert Millionen unterschiedliche Barcodes. Dieser Fülle von Objekten stehen weltweit fünf Milliarden Mobiltelefone gegenüber; rund eine Milliarde davon sind moderne Smartphones. Durch Innovationen im Bereich der Bildverarbeitung werden somit auch softwarebasierte Barcodescanner auf Mobiltelefonen allgegenwärtig.

Interaktion leicht gemacht
Mit ihrer führenden Barcodescanningtechnologie, dem Scandit SDK, verbindet Mirasense die Welt der Konsumgüter mit Mobiltelefonen. Als Bestandteil verschiedener SmartphoneApps (z.B. Comparis.ch, Codecheck, Ex Libris oder GS1 iGepir) ermöglicht Mirasense einer wachsenden Zahl Konsumenten, über die eingebaute Kamera intuitiv mit Konsumgütern in einen Dialog zu treten. So lassen sich beispielsweise direkt im Laden Preise vergleichen, Inhaltsstoffe oder weitere Hintergrundinformationen über ein bestimmtes Produkt abrufen oder online Bücher bestellen. Dazu kommen Anwendungen in den Bereichen mobiler Howtos, digitaler Kundenbindungsprogramme oder mobiler Bezahlsysteme. Gerade im Detailhandel, wo zunehmend auf die Einzelpreisauszeichnung verzichtet wird (wie beispielsweise bei der Migros), bedeutet diese einfache Interaktionsmöglichkeit mit Produkten eine grosse Chance, für den Konsumenten, den Konsumgüterhersteller, aber gerade auch den innovativen Detailhändler.

Anwendungsmöglichkeiten in der gesamten Lieferkette
Die ScanditSDKBarcodescanningtechnologie ist aber nicht nur durch den Konsumenten, sondern auch innerhalb von Unternehmen und der gesamten Lieferkette nutzbar. So können zum Beispiel in der Logistik oder im Bestellwesen vielerorts teure Hardwarescanner durch kostengünstige, mobiltelefonbasierte Barcodescanner ersetzt werden. Dabei wird die ScanditSDKSoftwarebibliothek in eine SmartphoneApp integriert und über den entsprechenden App Store auf dem Smartphone des Mitarbeiters verfügbar gemacht. Neben fünf bis zehnfach tieferen Gesamtkosten bringt dies den Vorteil, dass gerade professionelle Nutzer zu ihren Smartphones typischerweise deutlich mehr Sorge tragen als zu einem zwar robusteren, aber auch unpersönlicheren Hardwarescanner. Darüber hinaus lassen sich Updates über die existierende AppStoreInfrastruktur kostengünstig und ohne Zeitverlust auf sämtliche Geräte übertragen. Und zukünftig könnten Barcodescans im Sinne einer «Efficient Consumer Response» gleich direkte Auswirkungen auf die Lieferkette haben und beispielsweise Bestellprozesse auslösen. Scandit SDK unterstützt die folgenden Plattformen: iPhone OS (3G, 3GS, 4), Android OS 2.x, Nokia/Symbian/Qt. Support für Windows Phone 7 wird demnächst verfügbar sein. Folgende Barcodeformate können durch Scandit SDK schnell und zuverlässig gelesen werden: EAN8, UPCE, UPCA, EAN13, EAN128, Code39, QR sowie DataMatrix.

Samuel Mueller

Weitere Informationen
Mirasense AG
Rebbergstrasse 1, CH8037 Zürich
Tel. +41 (0)44 586 45 40
EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.mirasense.com

Nach oben