gs1-neton-header-02.jpg

Marktfähige Logistik für Onlinehändler

Die Bestellmengen im E-Commerce steigen. Gleichzeitig wollen die Onlineshopper ihre Produkte immer schneller und möglichst einfach erhalten. Dies stellt die Logistik der Onlinehändler vor Herausforderungen. Ein Outsourcing bringt meist die Lösung.

Der E-Commerce-Markt ist in jedem der letzten fünf Jahre zwischen vier und fast zehn Prozent gewachsen. Zum Vergleich: Der gesamte Detailhandel verzeichnet jährliche Wachstumsraten um 0,3 Prozent. Entsprechend müssen Onlinehändler immer mehr Ware lagern, verschicken und zurücknehmen. Parallel zu den Mengen sind die Ansprüche der Onlineshopper an die Logistik gestiegen. Sie möchten ihre Pakete nicht nur schnell, sondern auch bequem empfangen und zurücksenden.

Studien haben gezeigt, dass über ein Drittel der Onlinekunden Wert darauf legt, zwischen verschiedenen Lieferoptionen auswählen zu können. Services wie die Samstagszustellung oder die 24-Stunden-Abholung an einem Paketautomaten werden deshalb immer beliebter. Auch Leistungen für einen einfachen Rückversand stehen hoch im Kurs: Fast 80 Prozent der Onlineshopper wünschen sich eine unkomplizierte Retourenabwicklung. Im Trend liegt ausserdem das Multi-Channeling, bei dem Händler ihren Kunden die Möglichkeit geben, verschiedene Online- und Offlinekanäle für die Bestellung, Abholung und Rückgabe von Waren zu nutzen. Das bedeutet beispielsweise, dass ein Kunde ein Produkt online bestellen, im Geschäft in Zürich abholen und im Laden in Bern zurückgeben kann. Die Gutschrift erfolgt wahlweise bar oder auf das Konto.

Flexible Logistik
All diese Trends stellen Onlinehändler vor logistische Herausforderungen. Denn die Logistik, vorab die Kommissionierung und das Verpacken, muss für die Einhaltung zusätzlicher Lieferversprechen sehr flexibel sein. Logistische Services können zudem schnell zu einer Platz-, Kapazitäts- und Kostenfrage werden. Nebst einer flexiblen Kommissionierung braucht es aber auch eine leistungsfähige IT.
Angesichts dieser Herausforderungen macht es deshalb für viele Onlinehändler Sinn, die Logistik an einen Drittanbieter auszulagern. Professionelle Logistikangebote für den E-Commerce sind oft als Multi-User-Lösung angelegt, hoch automatisiert und stark IT-gestützt. So auch die Logistiklösung YellowCube der Schweizerischen Post. YellowCube nimmt Onlinehändlern die Logistik komplett ab: die Lagerung und Kommissionierung der Produkte, das Packen der Pakete und das gesamte Retourenmanagement.

Technische Daten YellowCube-Logistikanlage
• Masse: 40 × 18 × 6 m (L x B x H) / 4500 m3
• Grundfläche: 760 m2
• Anzahl Behälter: 32 000
• Masse Behälter: 60 × 40 × 31 cm, max. Belastung 30 kg
• Kommissionierplätze: 10
• Einsatz-Temperaturbereich: +2 °C bis +40 °C
• Roboter: 35
• Transportgeschwindigkeit Roboter: 11,16 km/h
• Hubgeschwindigkeit Roboter: 5,76 km/h
• Behälterbewegungen: 70 pro Stunde und Arbeitsplatz
• Leistung im Zweischichtbetrieb: 12 000 kommissionierte Artikel pro Tag
• Lieferant: Swisslog AG, Buchs

Schnell und gut
Das Herzstück von YellowCube ist eine vollautomatisierte Lager- und Kommissionierungsanlage in Oftringen. Die Waren der Onlinehändler lagern in dieser Anlage. Trifft eine Bestellung ein, transportieren Roboter den entsprechenden Artikel zu einem Mitarbeiter. Dieser verpackt ihn, legt die nötigen Dokumente und Flyer bei und macht das Paket versandfertig. Dank der Nähe zum Paketzentrum Härkingen gelangen die Sendungen schnell in die Zustellung. Retouren schicken die Onlinekunden nicht an den Händler zurück, sondern direkt nach Oftringen, wo die Post die Waren kontrolliert und wieder einlagert. Dank der Automatisierung ist die Geschwindigkeit der Logistikprozesse hoch. Einerseits können dadurch auch späte Bestellungen schon am nächsten Tag zugestellt werden. Andererseits geht die Wiedereinlagerung rasch vonstatten. Dadurch kann der Onlinehändler retournierte Artikel schnell wieder in Umlauf bringen.

Mit YellowCube erhalten vor allem kleinere und mittelgrosse Onlinehändler marktfähige logistische Strukturen. Sie profitieren von Effizienzgewinnen, über die sonst nur grosse Anbieter mit spezifischem logistischem Know-how verfügen. Ausserdem erhalten sie die Geschwindigkeit und Qualität in der Kommissionierung und der Verarbeitung der Retouren, die es im E-Commerce braucht. In der ersten Ausbaustufe umfasst die Logistikanlage YellowCube 32 000 Behälter und 35 Roboter. Die Leistung beläuft sich auf 70 Behälterbewegungen pro Stunde und Arbeitsplatz. Damit können im Zweischichtbetrieb bis zu 12 000 Artikel pro Tag kommissioniert werden. Die Anlage lässt sich auf 100 000 Behälter erweitern und die Leistung auf bis zu 400 Behälterbewegungen pro Stunde und Arbeitsplatz steigern.

Stefan Regli
Leiter E-Commerce,
Die Schweizerische Post

 

YellowCube in Aktion
Sie haben die Möglichkeit, die vollautomatisierte Lager- und Kommissionieranlage in Oftringen zu besuchen. GS1 Schweiz ermöglicht Ihnen, einen Blick hinter die Kulissen der E-Commerce-Logistiklösung der Post zu werfen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.
Donnerstag, 16. Oktober 2014, 13.30 Uhr
Anmeldung

Nach oben