gs1-neton-header-09.jpg

PACK & MOVE 2014: Neue Halle, neues Platzierungskonzept

Die Vorbereitungen zur PACK & MOVE vom 9. bis 12. September 2014 sind in vollem Gange. Durchgeführt wird die Fachmesse im attraktiven Hallenneubau der Messe Basel. Mit der neuen Infrastruktur und dem Platzierungskonzept «Arena» hat die Messe Basel noch genügend Potenzial für Neuaussteller. Theresia Saner, Messeleiterin der PACK & MOVE, im Gespräch mit GS1 network.

GS1 network: Frau Saner, wie laufen die Vorbereitungen auf die PACK & MOVE?
Theresia Saner: Wir freuen uns, dass wir bereits 85 Prozent der Ausstellungsfläche der letzten Durchführung verkauft haben. Doch es gibt noch viel zu tun. In der neuen Messehalle steht uns eine grössere Fläche zur Verfügung.

Welche Weiterentwicklung gibt es gegenüber der letzten Ausgabe?
Nach dem grossen Erfolg vor zwei Jahren haben wir gemeinsam mit den tragenden Branchenverbänden und wichtigen Ausstellervertretern entschieden, den Alleingang der Schweizer Fachmesse für integrierte Logistiklösungen und Verpackungstechnik zu wagen. Daraus resultieren der Messetermin im September sowie die Durchführung im Hallenneubau. Die Branche hat mehrheitlich positiv darauf reagiert. Die moderne Infrastruktur und vereinfachte Logistik sind wesentliche Vorteile. Zudem ermöglichen die Hallenhöhe und die Bodenbelastung neu zweistöckige Stände sowie die Präsentation schwerer und hoher Exponate. Mit dem Platzierungskonzept «Arena» können wir sowohl für grössere Aussteller wie auch für kleinere Stände eine attraktive Platzierung anbieten. Die neue Messehalle und die Umgebung sind zudem sehr besucherfreundlich konzipiert.

Wie muss man sich die Standplatzierung vorstellen?
Das neue Platzierungskonzept «Arena» bietet allen Ausstellern eine Win-win- Situation: In der Hallenmitte präsentieren sich kleinere und mittlere Stände mit einer maximalen Höhe von vier Metern. Flankiert wird der Hauptgang zur linken und rechten Seite von Standflächen bis zu einer Höhe von neun Metern und doppelstöckig.


«Das Platzierungskonzept ‹Arena› ist für grosse und kleine Aussteller attraktiv.»

Theresia Saner, Messeleiterin der PACK & MOVE


Wo setzen Sie Prioritäten, respektive wo liegen die Herausforderungen bei der Organisation?
Wichtige Entscheide und die Weiterentwicklung der Messe erfolgen stets gemeinsam mit dem Beirat und den Verbänden. Täglich sind wir im persönlichen Gespräch mit bestehenden und potenziellen Ausstellern und dadurch nah am Markt. Wir arbeiten intensiv an der Stärkung aller Fachbereiche. Die PACK & MOVE soll ihren Status als zukunftsweisende Fachmesse, welche die gesamte Prozesskette präsentiert, ausbauen.

Was muss eine Messe im Jahr 2014 können, um die Besucher zu überzeugen?
Im Zentrum steht der Mensch. Eine Messe bringt Menschen zusammen. Menschen, die sich austauschen und miteinander geschäften wollen. Angebot und Nachfrage, Innovation und Information, Neuigkeiten und Trends. Wenn ein Besucher an der Messe eine Lösung für sein Problem findet, dann hat sich der Besuch gelohnt. Doch wenn er Ideen und Inspiration bekommt, dann hat er auch persönlich profitiert. Die PACK & MOVE setzt auf Qualität, Inhalt und Vernetzung.

Welche Highlights erwarten den Besucher?
Neben den Ständen und dem Angebot der Aussteller sorgen die Branchenverbände mit ihrem Engagement für attraktive Besuchermagnete. Neu wird jeder Messetag einem Thema zugeordnet. Der Eröffnungstag steht im Zeichen der Intralogistik. Mittwoch ist Verpackungstag. Der Donnerstag fokussiert auf die Bereiche Wirtschaft und Cargo, und am Freitag steht Karriere im Zentrum.
Das Forum PACK & MOVE wird in enger Zusammenarbeit mit unserem Kompetenzpartner GS1 Schweiz weiterentwickelt. Das inhaltliche Konzept nimmt die Tagesthemen auf und bietet auf der Networking-Zone einen interessanten Mix aus Fachforen, Podiumsdiskussionen und Innovationsvorträgen.
Insbesondere das Cluster-Forum, eine Veranstaltung des Logistikclusters Region Basel und der Handelskammer beider Basel, wird wiederum viel Prominenz aus Wirtschaft und Politik an der PACK & MOVE zusammenbringen. Unser Fachpartner SVI lanciert die «Aktionsfläche Verpackung» und präsentiert eine Ausstellung von Nominierten und Gewinnern des Swiss Packaging Award. Unter der Führung der Swisslifter entsteht eine attraktive Swisslifter-Arena mit «Flurförderaction ». Des Weiteren planen wir eine Sonderschau zum Thema Gütertransport.

Was wäre für Sie ein Erfolg?
Die Logistikbranche generiert einen Milliardenumsatz und ist in der Schweiz topbesetzt. Die Unternehmen aus Logistik und Verpackung meistern ihre Herausforderungen und überzeugen durch Innovationen. Diesen Spirit, diese Energie, diese Wettbewerbsfähigkeit soll die PACK & MOVE als Spiegel der Branche zeigen: Win-win- Situationen für alle.

Die Fragen stellte Joachim Heldt.


Kurz und knapp
PACK & MOVE – Schweizer Fachmesse für integrierte Logistiklösungen und Verpackungstechnik
Dauer: Dienstag bis Freitag, 9. bis 12. September 2014
Ort: Messe Basel, Halle 1
Messeinhalt: Intralogistik, Förder- und Lagertechnik; Flurfördermittel; Verpackungslösungen und -technik; Kennzeichnungslösungen und Identifikationssysteme; Transport-, Speditions- und Logistikdienstleistungen; Planer, Berater, IT-Dienstleister; Qualität, Umwelt und Sicherheit; Bildung und Karriere; Verbände, Organisationen, Medien
Veranstalterin: MCH Messe Schweiz (Basel) AG

Nach oben